Stoffwindeln richtig zu waschen, ist kein Hexenwerk! ;)

Waschtemperatur

Alle Stoffwindeln und Überhosen aus Baumwolle, Hanf, Bambusviskose und Mikrofaser können bis 60°C gewaschen werden.
Baumwolle ist zudem kochfest. 

Um umweltfreundlich zu waschen, wähle immer die niedrigste mögliche Temperatur. PUL-Überhosen, die nicht verschmutzt sondern nur nass sind, können z.B. auch bei 40°C gewaschen werden.
Wichtig ist, dass Du für eine 60°-Windelwäsche mit verschmutzten Windeln kein Kurzzeitprogramm wählst, denn dabei werden die Windeln nicht gut genug gespült. Denk' daran, dass moderne Waschmaschinen mit extrem wenig Wasser waschen.
Spare also lieber, indem Du die Temperatur nicht unnötig hoch einstellst und lieber etwas mehr Wasser verbrauchst als Waschmittel! 
Überdosiertes Waschmittel bedeutet, dass in Stoffwindeln und Überhosen (genauso wie in Deiner restlichen Wäsche) Rückstände bleiben. Das ist nicht gut für die Haut, belastet das Abwasser unnötig und reduziert auch noch die Saugfähigkeit von Windeln und Überhosen. 

Dass kein Weichspüler benutzt wird, versteht sich eigentlich von selbst. (Auch der würde die Saugfähigkeit extrem einschränken.) 
Von Essig im Spülwasser rate ich ab, der greift auf Dauer die Fasern an.
Wenn Du aber gerne etwas weichere Wäsche/ Windeln hättest, weil Euer Wasser sehr hart ist oder Du keinen Trockner hast/ benutzt, empfehle ich den Wäschespüler von Sonett.

Wollüberhosen werden nur gelüftet, solange sie dicht halten und nicht verschmutzt sind. Ist das Lanolin aufgebraucht oder die Hose schmutzig, wird sie mit Wollwaschmittel kalt von Hand gewaschen (nicht reiben, rubbeln oder auswringen, sonst verfilzt die Wolle) und anschließend in ein Lanolinbad gelegt.
(Ein sanfter Wollwaschgang kalt bis 30° in der Maschine ist erlaubt, allerdings ohne Schleudern!)

Waschmittel

Stoffwindeln sollten mit einem guten ökologischen Waschmittel gewaschen werden. Das schont die Wäsche, die Babyhaut und unsere Umwelt.
Wäscht das trotzdem sauber? Aber ja! Und zwar wirklich sauber, ohne das Ergebnis nur vorzutäuschen (“weißeres Weiß”, “kuschelweicher Griff” usw.), wie es bei konventionellen Waschmitteln passiert!
Der Preis für diesen Anschein von Sauberkeit ist hoch – denn in petrochemischen Waschmitteln sind Inhaltsstoffe dafür verantwortlich, die als umweltschädlich, gesundheitsgefährdend (teilweise krebserregend) oder allergisierend gelten.

Die Problematik der konventionellen Waschmittel

Konventionelle Produkte werden Deine Windeln nicht auf der Stelle zerstören – jedoch enthalten sie Stoffe, die den Fasern, unserer Haut und auch unserer Umwelt schaden. Unter den künstlichen Inhaltsstoffen werden Stoffwindeln auf Dauer leiden und somit früher unbrauchbar. Rückstände von petrochemischen Waschmitteln möchte ich nicht in der Wäsche und auf der Haut haben. Viele dieser Stoffe sind hautreizend oder sogar krebserregend.

Gesund, sauber, ungiftig für Mensch und Natur: Ökologische Waschmittel

Seife ist die dem Menschen und der Natur am nächsten liegende waschaktive Substanz.
Sie ist schnell und vollständig biologisch abbaubar und hat die hervorstechende Besonderheit gegenüber allen anderen waschaktiven Stoffen, dass sie sich unmittelbar nach Gebrauch mit dem stets im Abwasser vorhandenen Kalk zu Kalkseife verbindet und sich dadurch selbst in ihrer Wirkung auf lebende Organismen neutralisiert. Die Kalkseife wird anschließend vollständig zu 100% von den Mikroorganismen zu CO2 und H2O abgebaut.

Verschiedene natürliche Zusätze erledigen den nötigen Rest:

  • Sauerstoffbleiche wirkt gegen Flecken und Vergrauung. 
  • Bei Flecken helfen Gallseife, Kernseife, Panamarindenextrakt und Zitronensäure. 
  • Zeolith und Soda wirken als Wasserenthärter.

Trocknen

Windeln aus Naturfasern (Baumwolle, Hanf, Bambus) dürfen im Trockner getrocknet werden (Schonstufe).
All-In-One/ Pocket-Windeln und Überhosen aus Mikrofaser bitte allerhöchstens bei niedriger Temperatur und nach Möglichkeit nur in Ausnahmefällen, da hohe Temperaturen die wasserdichte PUL-Beschichtung zerstören.

Bei uns hat sich in der Praxis bewährt, die Windeln im Trockner vorzutrocknen, was sie wunderbar weich macht (dafür reichen schon 15 Minuten), und sie dann auf der Leine fertig trocknen zu lassen.