translation missing: de.general.livesearch.posts_pages_results_header

translation missing: de.general.livesearch.results_viewall (0)

Überhosen aus Wolle werden bei 30°C von Hand gewaschen, anschließend nachgefettet und an der Luft getrocknet (nicht in die direkte Sonne legen).

Ich werde immer wieder gefragt, ob man Wollhosen denn nicht “öfter” waschen muss.
Nein, ist die einfache Antwort, und hier die Erklärung: Wolle enthält Lanolin (Wollfett), das die Hose wasserdicht (und luft- und dampfdurchlässig) macht. Es neutralisiert auch Uringeruch.

Solange die Wollhose also keiner wirklichen Verschmutzung ausgesetzt ist und dicht ist, reicht es vollkommen aus, sie nach dem Tragen zu lüften. Ist das Lanolin aufgebraucht, wird die Hose undicht, und sie wird nach Pipi riechen – zwei eindeutige Zeichen, dass es jetzt Zeit ist, die Hose zu waschen.

Damit sie ihre Funktion als Überhose wieder erfüllen kann, wird sie nach dem Waschen (nass!) direkt in ein Lanolinbad gelegt. Mehrere Stunden oder auch über Nacht.
Dabei solltest du bitte darauf achten, dass alle Wassertemperaturen (Waschen, Spülen, Lanolinbad) in etwa gleich sind, da große Temperaturunterschiede die Wolle verfilzen lassen.

Beim Waschen von Hand bitte auch nicht reiben, rubbeln oder auswringen, sondern nur drücken. Ein sanftes Hand- oder Wollwaschprogramm ist auch erlaubt. Dann allerdings bitte nicht schleudern, es sei denn, du hast ein größeres Kind, das eine neue Puppenüberhose braucht.